Sprachen lernen mit Linguajet – und mit Lerngarantie


Eine Sprache zu lernen, ist nicht immer leicht. Aber mit den richtigen Lerntechniken kommen Sie zum Erfolg. Linguajet ist sogar so von der Birkenbihl-Methode überzeugt, dass Sie von uns eine Sprachlerngarantie bekommen!

Eine Fremdsprache lernen, um sich endlich im Urlaub oder auf Dienstreise problemlos verständigen zu können – das ist der Traum vieler Menschen. Leider bleibt dieser Traum viel zu oft unerfüllt, denn nach anfänglichem Enthusiasmus bleibt das Lernen im Alltag häufig auf der Strecke. Wer mit Erfolg eine Fremdsprache lernen will, der sollte einige grundlegende Regeln beachten – oder gleich auf die Sprachlerngarantie von Linguajet setzen.

Mit Motivation zum Erfolg

Eine Lerngarantie? Da werden sicher viele hellhörig. Bevor es aber um dieses Thema geht, wollen wir zunächst auf einige Lerntechniken und Tipps eingehen, die Ihnen das Lernen erleichtern werden. Denn ob mit oder ohne Sprachlerngarantie, Sie werden nur dann dauerhaft von Ihren neuen Sprachkenntnissen profitieren können, wenn Sie diese auf eine solide Basis stellen. Das bedeutet, Sie müssen „richtig“ lernen, den Stoff also verstehen und im Gehirn „abspeichern“.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür ist die Motivation. Sicher hat Ihnen ein Bekannter schon einmal überschwänglich von einem Sprachkurs erzählt, für den er sich angemeldet hat. Und ein paar Wochen später haben Sie erfahren, dass er den Kurs nicht mehr regelmäßig besucht. Vielleicht haben Sie sich sogar schon selbst für so einen Kurs angemeldet und ihn schon kurze Zeit später entnervt wieder aufgegeben.

Das zeigt klar, wie wichtig die Motivation ist, denn Lernen kann neben Beruf und Alltag durchaus auch mal anstrengend sein. Besonders hilfreich ist es, wenn Sie sich ein festes Ziel setzen, etwa, dass Sie bis zum Sommer die Sprache sicher genug beherrschen wollen, um sich im Urlaub verständigen zu können. Mit einem klaren Ziel vor Augen werden Sie Ihre Lernerfolge viel bewusster wahrnehmen, außerdem fällt es so leichter, sich auch nach einem anstrengenden Tag noch zu motivieren, etwas zu lernen.

Einfach und effektiv – Sprachlerntipps für den Alltag

Neben der Motivation und festen Zielen gibt es noch einige andere Dinge, die – unabhängig von der Lernmethode – das Lernen sehr erleichtern können. Ein wichtiger Faktor sind regelmäßige Wiederholungen.

Das Gehirn wird zwar gerne als „Bio-Computer“ bezeichnet, aber im Gegensatz zu den elektronischen Rechenhelfern kann es Informationen nicht sofort langfristig abspeichern. Um etwas Neues zu lernen, muss man es erst einige Male probieren. Durch die Wiederholungen bilden sich im Hirn neue Synapsen, die es dann ermöglichen, das neue Wissen sicher anzuwenden. Arbeiten Sie also den Lernstoff nicht nur einmal durch, sondern beschäftigen Sie sich mehrfach mit den einzelnen Lektionen.

Kombinieren Sie die Wiederholungen am besten mit festen Lernzeiten, denn so erweitern Sie kontinuierlich Ihr Sprachwissen und bleiben am Ball. Wie eingangs im Beispiel erwähnt, haben die meisten Leute nämlich vor allem Probleme damit, kontinuierlich zu lernen. Durch die festen Zeiten ist das Lernen in den Alltag integriert und es fällt deutlich schwerer, sich mal davor zu drücken und sich statt mit der nächsten Lektion mit etwas anderem zu beschäftigen.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der den Erfolg beim Sprachenlernen entscheidend beeinflusst, ist die Sprachanwendung. Das Lernen an sich ist natürlich die Grundlage für den Spracherwerb, aber wenn Sie das Gelernte regelmäßig anwenden, festigt das das Wissen deutlich schneller. Im Idealfall suchen Sie sich einen Gesprächspartner, der die Sprache bereits beherrscht – so können Sie Ihre Sprachkenntnisse praktisch anwenden und Ihr Gegenüber kann Sie auf Fehler hinweisen und Ihnen jedes Mal ein paar neue Wörter beibringen. Das Wichtigste ist aber, dass Sie die Sprache hören und verstehen und selbst Sätze formulieren. Wenn sich also kein passender Gesprächspartner findet, können Musik und Filme ein guter Ersatz sein. Damit auch das Sprechen nicht zu kurz kommt, greifen Sie notfalls auf „Selbstgespräche“ zurück. Anstatt sich nur zu denken „Jetzt fahre ich ins Büro!“ oder „Ich muss nach der Arbeit unbedingt noch Milch und Gemüsen einkaufen!“, sprechen Sie es doch einfach laut aus – in der Fremdsprache natürlich.

Sprachen lernen: kein Wahnsinn, aber es hat trotzdem Methode

Einen ganz wichtigen Faktor für den Sprachlernerfolg haben wir bisher ausgeklammert: die Lernmethode. Motivation und regelmäßige Wiederholungen sind zwar wichtig, aber wenn Ihnen die Lernmethode nicht zusagt oder sie schlichtweg ineffektiv ist, werden Sie auch mit überbordender Motivation und zahllosen Wiederholungen nicht weit kommen.

Mit der Birkenbihl-Methode haben Sie aber einen Ansatz gefunden, der äußerst wirksam und zudem noch sehr einfach ist. Durch die direkte Dekodierung des Ausgangstexts und die Wiederholungen des Lernstoffs wird das Wissen „gehirngerecht“ aufbereitet, wie Vera Birkenbihl es nannte. Sie hatte sich bei der Ausarbeitung ihres Ansatzes daran orientiert, wie Kleinkinder ihre Muttersprache lernen – denn dieser fast schon natürliche Spracherwerb erfolgt ohne großen Aufwand. Ihre Idee war es, diese Methode für Erwachse zu kopieren beziehungsweise zu adaptieren – und genau das ist ihr gelungen.

Bei Linguajet müssen Sie sich nicht mit endlosen Vokabellisten und trockenen Grammatikübungen herumschlagen. Sie lernen einfach, die Sprache zu verstehen und später auch, sie zu sprechen. Die Lektionen sind dabei ganz bewusst auf zehn Minuten begrenzt, denn einerseits lassen sie sich so leichter in Alltag integrieren, andererseits wird so ein Effekt ausgenutzt, der die Lerneffizienz deutlich steigert. Nach dem Lernen beschäftigt sich das Gehirn nämlich noch einige Minuten unterbewusst mit dem Lernstoff – selbst wenn Sie sich schon wieder auf etwas ganz anderes konzentrieren. Durch diesen „Nachlerneffekt“ können Sie Ihre Lernzeit ohne Aufwand praktisch verdoppeln.

Es ist also kein Wunder, dass die Birkenbihl-Methode als eine der effektivsten Sprachlernmethoden überhaupt gilt.

Mit Linguajet zum Erfolg – garantiert

So, und wie war das noch mal mit der Sprachlerngarantie von Linguajet? Keine Sorge, die haben wir natürlich nicht vergessen. Dreh- und Angelpunkt der Lerngarantie ist der „Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen“, kurz GERS. Dieser unterteilt Fremdsprachenkenntnisse in sechs Kategorien, von A1 bis C2, wobei A1 für grundlegendes Sprachwissen steht und C2 für Sprachkenntnisse auf fast muttersprachlichem Niveau.

Linguajet ist absolut von der Birkenbihl-Methode überzeugt, daher garantieren wir Ihnen, dass Sie mit uns mindestens das Sprachniveau A2 erreichen. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie die Lektionen regelmäßig durcharbeiten. Bei täglich sechs Lerneinheiten à zehn Minuten erreichen Sie dieses Niveau mit uns innerhalb von sechs Wochen – oder Sie bekommen Ihr Geld zurück. Wollen Sie es etwas ruhiger angehen, können Sie auch auf drei Lerneinheiten täglich über zehn Wochen oder eine Lerneinheit täglich über 20 Wochen setzen. Die Sprachlerngarantie gilt selbstverständlich auch in diesen Fällen.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es eine Menge Faktoren, die für den Sprachlernerfolg eine Rolle spielen – und die Sie aktiv beeinflussen können. Finden Sie die für Sie passende Motivation, setzen Sie sich Ziele und nutzen Sie die bewährte Birkenbihl-Methode, um diese Ziele zu erreichen. Sie werden überrascht sein, wie schnell sich mit Linguajet erste Erfolge einstellen – und mit der Sprachlerngarantie gehen Sie bei uns keinerlei Risiko ein! Probieren Sie es doch einfach einmal aus und lassen auch Sie sich von den Vorteilen der Birkenbihl-Methode überzeugen!

Machen Sie Ihren Sprachtraum wahr!

Sprachen lernen war noch nie so einfach. Beginnen Sie jetzt und überzeugen Sie sich selbst.