Ferdinando lernt erfolgreich mehrere Sprachen mit Linguajet


Mit Fremdsprachenkenntnissen kommt man sowohl beruflich als auch privat voran – leider beschränken sich die Kenntnisse bei den meisten Leuten auf das, was sie aus dem Englisch- und Französischunterricht in der Schule mitgenommen haben. Aber es geht auch anders, wie das Beispiel von Linguajet-Kunde Ferdinando zeigt.

Wirft man einen Blick in die Stellenanzeigen, liest man immer häufiger Sätze wie „Sprachkenntnisse in Chinesisch erwünscht“ oder „Bewerber müssen Russisch verhandlungssicher beherrschen“. Sicher, Englisch ist nach wie vor die wichtigste Sprache im Berufsleben, aber auch andere – insbesondere asiatische – Sprachen nehmen an Bedeutung zu. Abseits der Arbeitswelt werden „ungewöhnliche“ Sprachen wie Kroatisch, Portugiesisch oder Russisch ebenfalls immer wichtiger – und erleichtern zugleich den Zugang zu interessanten Kulturen rund um den Globus. Wäre es da nicht toll, wenn Sie mehr als „nur“ Englisch beherrschen würden? Aber es fehlt Ihnen die Zeit zum Lernen?

Dann machen Sie es so wie Linguajet-Kunde Ferdinando Genetelli, der sich trotz anstrengendem Job die Zeit nimmt und Erfolg mit Linguajet hat: Er lernt insgesamt vier Sprachen gleichzeitig!

Lernen? Ja, bitte – aber nur mit der richtigen Methode

Ferdinando stammt aus einer Handwerker-Familie und wohnt im Tessin. Das Lernen hat ihn schon immer fasziniert und er ist stets darauf aus, neue Erfahrungen zu machen. „Das Leben bietet eine große Fülle und es gibt noch so viele neue Dinge, die ich kennenlernen möchte“, sagt er über sich selbst. Trotz seiner Begeisterung fürs Lernen waren Sprachlernerfolge für Ferdinando allerdings keine Selbstverständlichkeit. Mit 14 entdeckte er das Portugiesische für sich und er machte sich daran, die Sprache zu lernen. Neben dem Lehrbuch hatte er jedoch kaum eine Möglichkeit, mehr über das Portugiesische zu erfahren, und es ergab sich kaum einmal die Gelegenheit, seine Sprachkenntnisse auch anzuwenden. Entsprechend langsam ging es voran.

Das änderte sich erst mit einem Besuch der Kapverden, denn dort konnte er sich endlich auf Portugiesisch unterhalten und mehr über die Sprache und die Kultur erfahren. Allerdings bemerkte er auch, dass das mühsam erarbeitete Portugiesisch mehr und mehr durch den auf den Kapverden verbreiteten kreolischen Dialekt ersetzt wurde – der Aufenthalt auf den Atlantikinseln schien also deutlich effektiver zu sein als die komplizierten und eher langweiligen Lektionen aus dem Lehrbuch. Ferdinando suchte daher nach einer Lernmethode, die die Effektivität eines Auslandsaufenthalts mit der Praktikabilität eines Sprachkurses verband.

Die Birkenbihl-Methode überzeugt auf Anhieb

Eine solche Methode lernte er schließlich über einen Freund und Kollegen kennen, mit dem er sich regelmäßig über die verschiedensten Themen austauschte. Der Kollege war gerade dabei, nach Thailand auszuwandern und hatte sich daher über verschiedene Sprachlernmethoden informiert. Er empfahl Ferdinando, es einmal mit der Birkenbihl-Methode zu probieren.

Nachdem er sich ein Video über diese Methode im Internet angeschaut hatte, war Ferdinando absolut fasziniert. Die Einfachheit der Methode und der geringe Zeitaufwand waren „Musik in seinen Ohren“, wie er heute sagt. Also machte er sich daran, das Angebot von Linguajet auf die Probe zu stellen – und war bereits nach drei oder vier Tagen überzeugt. Er buchte einen Englischkurs, um sein Englisch etwas aufzupolieren, außerdem entschied er sich noch für Russisch, da ihn diese Sprache beeindruckt und begeistert. Darüber hinaus beschloss er, Latein zu lernen, um mit dieser Weltsprache eine Grundlage für weitere Sprachen zu schaffen, und auch Chinesisch landete auf seinem Stundenplan. Letzteres vor allem, weil Ferdinando China auf dem aufsteigenden Ast sieht und er überzeugt ist, dass Chinesisch in Zukunft gerade im Berufsleben, aber auch in anderen Bereichen mehr und mehr an Bedeutung gewinnen wird.

Mehrere Sprachen lernen – mit der richtigen Strategie kein Problem

Vier Sprachen gleichzeitig zu lernen, das klingt vermutlich nicht nur für Sie wie eine Herkulesaufgabe. Natürlich hat es Ferdinando auch etwas leichter als die meisten anderen Leute, schließlich sagt er von sich selbst, dass „Lernen“ sein Hobby ist.

„Bei solchen Voraussetzungen ist es ja kein Wunder, dass er vier Sprachen zugleich lernen kann“, werden Sie sich jetzt vielleicht denken, aber Ferdinando ist kein Supermann mit übermenschlichen Kräften. Er hat einfach nur etwas sehr Entscheidendes erkannt: Lernen muss Spaß machen und man darf sich dabei nicht zu sehr unter Druck setzen. Und genau das gelingt ihm perfekt mit der Birkenbihl-Methode.

Die Lektionen sind nur etwa zehn Minuten lang, sodass sie sich problemlos in den Alltag integrieren lassen. Zudem können Sie dank der Linguajet-App praktisch immer und überall lernen. Ferdinando hat außerdem noch ein „Geheimrezept“: Er zwingt sich nicht krampfhaft zum Lernen. Wenn er einen Tag mal einen Durchhänger hat, dann legt er das Smartphone zur Seite und versucht es gar nicht erst mit einer Lektion. Stattdessen genießt er den Tag und entspannt – denn dann ist er am nächsten Tag wieder erholt und bereit, sich auf die anstehenden Lerninhalte zu stürzen.

Hinzu kommt, dass die Birkenbihl-Methode genau das bietet, was er suchte – effektives und bequemes Lernen. Ferdinando hatte schon auf den Kapverden bemerkt, dass das Hörverständnis und die Aussprache das A und O sind – und genau diese Dinge vermittelt die Birkenbihl-Methode.

Ferdinando – auf dem besten Weg, sein Ziel zu erreichen

Als großes Ziel hat sich Ferdinando gesetzt, die vier Sprachen innerhalb eines Jahres so gut zu beherrschen, dass er sie problemlos verstehen und sich ohne Weiteres verständigen kann. Dass er auf einem guten Weg dorthin ist, zeigen seine bisherigen Sprachlernerfolge: Innerhalb von gut zwei Monaten hat er die ersten zwei bis drei Lektionen für alle Sprachen abgehandelt – und beherrscht sie bereits zu 80 bis 90 Prozent! Dementsprechend dürfte es kaum verwundern, dass er zum Beispiel russischen Nachrichten ohne Schwierigkeiten folgen kann.

In zwei Jahren möchte Ferdinando dann so weit sein, dass er Russland oder China besuchen und sich dort ganz selbstverständlich verständigen kann. Denn neben dem Lernen ist das Reisen seine zweite große Passion, der er in den letzten fünf Jahren intensiv und teils über mehrere Monate nachgegangen ist. Das wäre für ihn dann zugleich eine Art „Probelauf“, denn in Zukunft würde er am liebsten nur Länder besuchen, wenn er die Landessprache zumindest grundlegend beherrscht – mit Linguajet ein absolut realistisches Ziel.

Nach seinem Erfolgsrezept gefragt, antwortet Ferdinando ganz eindeutig: „Hören, hören, hören – nur dann setzt sich das Sprachwissen auch im Kopf fest. Und bloß nicht unter Druck setzen, sondern in dem Tempo lernen, das für einen persönlich passt. Dann macht das Lernen Spaß und bringt auch etwas.“ Probieren Sie es doch einfach einmal aus – es müssen ja nicht gleich vier Sprachen sein wie bei Ferdinando. Finden Sie bei Linguajet Ihre Traumsprache und lernen Sie sie – ohne großen Zeitaufwand, ohne lästiges Vokabelpauken und ohne trockene Grammatikübungen. Wir sind uns sicher: Sie werden begeistert sein!

Machen Sie Ihren Sprachtraum wahr!

Sprachen lernen war noch nie so einfach. Beginnen Sie jetzt und überzeugen Sie sich selbst.