Welche Sprachen im Beruf wichtig sind und warum sie attraktiv machen


„Von unserem neuen Mitarbeiter im Bereich Sales International Monitoring erwarten wir verhandlungssichere Englisch- und Französischkenntnisse in Wort und Schrift.“

Solche und ähnliche Stellenanzeigen sind bereits zum Alltag geworden. Fremdsprachenkenntnisse als unentbehrliche Kompetenz – gehören auch Sie schon zu den attraktiven Arbeitnehmern auf dem Arbeitsmarkt?

Durch die zunehmende Globalisierung werden Fremdsprachen im Beruf immer wichtiger. Wie sonst sollte man sich schließlich mit Kunden aus aller Welt austauschen können?

Auch die Digitalisierung fordert zumindest ein Grundverständnis der englischen Sprache. Die Nutzung von Computerprogrammen, Maschinenbedienung in der Firma oder Softwareprogrammierung: Nichts davon wäre ohne Sprachkenntnisse denkbar.

Wann genau lohnt sich aber das Erlernen einer Zweit- oder sogar einer Drittsprache? In unserem Blogartikel erfahren Sie mehr darüber. Sie werden auch herausfinden, in welchen beruflichen Situationen Fremdsprachen nicht mehr wegzudenken sind.

Benötigt man überhaupt Fremdsprachen im Beruf?

Diese Frage lässt sich leider nicht mit einem klaren Ja oder Nein beantworten.

Es kommt immer auf verschiedene Faktoren an: In welcher Branche arbeite Sie? Sind Fremdsprachenkenntnisse erwünscht? Ist Ihre Firma international tätig und hat Kunden in bestimmten Ländern?

Sicher ist jedoch, dass Fremdsprachen bei hoch qualifizierten Jobs immer wichtiger werden. Aus Führungsetagen ist Englisch nicht mehr wegzudenken – und auch andere Fremdsprachen werden dort immer wichtiger.

Natürlich ist es nicht für jeden Beruf wichtig, mehrere Sprachen zu sprechen. Als Bäckereifachverkäuferin oder Mathematiklehrerin werden Sie vielleicht selten mit Fremdsprachen konfrontiert.

Im Zweifelsfall ist es aber immer eine gute Entscheidung, sein Englisch stetig zu verbessern, statt in eine Sprache zu investieren, die in der Firma vielleicht nie benötigt wird.

Wozu mehrere Fremdsprachen im Beruf?

Durch die fortschreitende Globalisierung sind Fremdsprachen nicht nur privat wichtiger geworden, wie zum Beispiel auf Reisen, sondern auch in den Firmen.

International agierende Firmen, die beispielsweise Kontakte nach China oder Frankreich haben, brauchen unbedingt Mitarbeiter, die dieser Sprachen mächtig sind. Dass Arbeitnehmer mit Kunden oder Partnern in deren Landessprache kommunizieren können, ist ein Zeichen des Interesses und des Respekts gegenüber dem anderen.

Firmen, die mehrsprachige Mitarbeiter haben, sind außerdem konkurrenzfähiger. Bekommt eine Firma zum Beispiel eine Anfrage aus Spanien, so ist es von Vorteil, wenn derjenige, der die Anfrage bearbeitet, Spanisch beherrscht und nicht erst einen Übersetzer beauftragen muss. Denn so kann die Anfrage direkt weiterbearbeitet werden. Anderenfalls muss der Kunde zu lange warten. In der Zeit hat er schon längst eine neue Firma kontaktiert, die ihm direkt helfen konnte.

Interkulturelle Kompetenz

Wer eine Fremdsprache flüssig beherrscht, hat sich womöglich auch mit der entsprechenden Kultur auseinandergesetzt. Auch ein Auslandsaufenthalt bringt kulturelle Kompetenz. Umgangsformen, Bräuche und Traditionen unterscheiden sich von Kultur zu Kultur und es ist von Vorteil, diese zu kennen.

Denn, wer die kulturellen Unterschiede kennt, der weiß auch, wie man mit ausländischen Mitarbeitern oder Partnern, zum Beispiel aus China, umgeht. Allzu schnell entstehen sonst Missverständnisse bei Begrüßungen oder Verhandlungen. Diese können ganz einfach durch kulturelles Wissen vermieden werden.

Auf der anderen Seite ernten Mitarbeiter, die die fremde Sprache und die Umgangsformen beherrschen, Respekt und Anerkennung. Schließlich zählt in einer international agierenden Firma nicht nur das Geld, sondern auch das Auftreten und soziale Kompetenzen.

Bei welchen Berufen lohnen sich Fremdsprachen?

Lange ist es her, als lediglich von Übersetzern, Dolmetschern oder Fremdsprachenlehrern Sprachkenntnisse gefordert wurden.

Heutzutage ist es völlig normal, dass Arbeitnehmer in den Bereichen des Managements, der Medien oder in der IT-Branche Englisch beherrschen müssen. Dafür reicht nicht nur das Schulenglisch – Fachbegriffe, die für die jeweiligen Berufszweige wichtig sind, sind ebenfalls Pflicht.

Doch nicht nur Englisch ist wichtig. Es ist eher eine Grundvoraussetzung. Weitere Fremdsprachen sind, je nach Beruf, genauso wichtig.

Welche Sprache ist die wichtigste im Beruf?

Chinesische Firmen werden auf dem Arbeitsmarkt immer wichtiger. Handelsbeziehungen nach China sind immer häufiger und so kann es von Vorteil sein, Chinesisch zu lernen. Den Anfang können Sie mit der Sprachlernapp von Linguajet machen.

Die Dringlichkeit, eine so schwierige Sprache wie Chinesisch zu lernen, hängt aber auch davon ab, ob die Sprache wirklich im Arbeitsalltag gebraucht wird. Bei häufigen Dienstreisen nach China ist es natürlich von großem Vorteil, Chinesisch sprechen zu können.

Experten gehen übrigens davon aus, dass Chinesisch im Jahr 2025 die zweitwichtigste Fremdsprache sein wird.
Was ist aber mit Französisch, Spanisch, Deutsch oder Russisch?

Europäische Sprachen am Arbeitsmarkt

Obwohl Chinesisch wahrscheinlich einige europäische Sprachen in Zukunft überholen wird, so bleibt zum Beispiel Französisch wegen der räumlichen Nähe zu Frankreich und Belgien weiterhin wichtig.

Auch Spanisch, das nicht nur in Europa, sondern auch vorwiegend in Mittel- und Südamerika gesprochen wird, bleibt von Bedeutung. Je schneller die Wirtschaft in den entsprechenden Ländern wächst, desto mehr sind diese Sprachkenntnisse auf dem Arbeitsmarkt im deutschsprachigen Raum gefragt.

Auch Russisch als osteuropäische Sprache ist nicht zu verachten, wenn es um nützliche berufliche Sprachkenntnisse geht. Bewerber, die Russisch beherrschen, können auch in Zukunft von ihren Kenntnissen profitieren.

Wie helfen Fremdsprachen bei der Karriere?

Englisch ist heutzutage oft schon eine Voraussetzung bei Stellenanzeigen.

Weitere Fremdsprachen können einen Bewerber für Arbeitgeber dann besonders attraktiv machen. Dabei geht es nicht nur darum, dass der potenzielle Arbeitnehmer mit internationalen Kunden und ausländischen Mitarbeitern kommunizieren kann!

Denn, wer Fremdsprachen beherrscht, zeigt Weltoffenheit und Toleranz. Menschen, die sich für Sprachen interessieren, sind auch oftmals an fremden Ländern und fremden Menschen interessiert. Sie können manchmal sogar besser auf Andere zugehen und sind somit ein Gewinn für die Firma.

Die oben angesprochene kulturelle Kompetenz bringt ebenso Vorteile: Hat der Arbeitgeber Partner in China oder Japan, so ist es von Vorteil, wenn Arbeitnehmer Umgangsformen kennen und diese einsetzen können. Auch Entsendungen zu Dienstreisen ins Ausland sind kein Problem, wenn ein Bewerber bereits Kenntnisse der Landessprache nachweisen kann.

Bei mehreren Bewerbern können Sprachkenntnisse den entscheidenden Unterschied für den Arbeitgeber ausmachen. Aber Achtung: Fachkompetenz ist dabei genauso wichtig! Auch darf bei Angaben der Fremdsprachen in der Bewerbung nichts geschönt werden: In Bewerbungsgesprächen werden Kenntnisse nämlich gerne überprüft.

Der Arbeitsort entscheidet, welche Sprachen wichtig sind

Wer sich nicht scheut, für seine Arbeit in ein fremdes Land zu gehen, der sollte sich vorher bewusst sein, dass es in einem Land mehrere Landessprachen geben kann, die man beherrschen sollte.

Ein Beispiel dafür ist die Schweiz, in der neben Deutsch auch Französisch, Italienisch und Rätoromanisch gesprochen wird. Je nach Arbeitsfeld sind auch Portugiesisch, slawische Sprachen oder sogar Vietnamesisch gefragt. Das kann zum Beispiel in der Koordination und im Management von Bauarbeitern der Fall sein.

In der Schweiz ist es von wesentlichem Vorteil, wenn man mehrere der Landessprachen beherrscht. Je nach Sprache ist es sogar möglich, mehr zu verdienen: Arbeitnehmer aus dem französischsprachigen Teil der Schweiz verdienen, wenn sie zum Beispiel zusätzlich Deutsch und Italienisch beherrschen, mehr Geld. Menschen, die alle Landessprachen gut beherrschen, sind selten und somit auf dem Schweizer Arbeitsmarkt sehr gefragt.

Unternehmen unterstützen möglicherweise Ihr Sprachenlernen

Machen Sie sich aber bitte keine Sorgen, wenn Sie sich nicht zu den Sprachgenies im Beruf zählen. Unternehmen, die ihre Mitarbeiter ins Ausland schicken wollen oder die Sprachkenntnisse ihrer Mitarbeiter fördern wollen, bieten manchmal Kurse in der gewünschten Sprache an.

Aber auch privat können Sie sowohl vor einer Bewerbung als auch in Ihrem Beruf Sprachen lernen. Möglich macht dies zum Beispiel Linguajet. Damit können Sie eine Sprache sogar nebenher erlernen.

Mit dem Lernen einer Sprache fördern Sie außerdem das von Arbeitgebern so hoch geschätzte kulturelle Verständnis. Dem Sprachlernen steht also nichts mehr im Wege!

Erfolgreich mit Fremdsprachen

Sie haben erfahren, dass heutzutage nicht nur kräftige Fachkompetenz bei der Suche nach neuen Mitarbeitern gefragt ist, sondern auch Fremdsprachenkenntnisse.

Je nach Berufsfeld unterscheiden sich natürlich die Anforderungen. Die Vorteile liegen aber ganz klar auf der Hand: Mit mehr als nur einer Fremdsprache im Gepäck sind Sie ein Gewinn für Ihren potenziellen Arbeitgeber.

Denn Sie beweisen nicht nur, dass Sie mit Mitarbeitern, Kunden oder Geschäftspartnern aus unterschiedlichen Ländern problemlos kommunizieren können! Sie steigern sogar die internationale Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Kulturelle Kompetenz und Weltoffenheit sind nur ein paar der vielen Vorteile für mehrsprachige Arbeitnehmer.

Fremdsprachen sind förderlich für die Karriere, denn wer mehr als „nur“ Deutsch und im besten Fall Englisch spricht, hebt sich von anderen Bewerbern ab. Wenn zwei Bewerber die gleichen Fachkompetenzen haben, dann können Sprachkenntnisse das Tüpfelchen auf dem „i“ sein, das Arbeitgeber überzeugt.

Um die auch in Zukunft wichtige Sprachen, wie zum Beispiel Chinesisch, Französisch, Spanisch, Russisch oder Italienisch zu erlernen, müssen Sie aber keine langen Abendkurse nach einem stressigen Arbeitstag besuchen. Mit Linguajet lernen Sie einfach und stressfrei die wichtigen, im Beruf geforderten Sprachen. Sogar Ihre Englischkenntnisse können Sie damit weiter vertiefen. Machen Sie mit und steigern Sie Ihre Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt!
 

Machen Sie Ihren Sprachtraum wahr!

Sprachen lernen war noch nie so einfach. Beginnen Sie jetzt und überzeugen Sie sich selbst.