Italienisch lernen online

LernenSie mit der Birkenbihl-Sprachlernmethode praxisnah und zielbewusst Italienisch. Wir bieten Ihnen eine innovative Lernmethode, welche die natürlichen Lernmechanismen des menschlichen Gehirns unterstützt. So lernen Sie mit Freude, nachhaltig und vor allem in sehr kurzer Zeit.

Italienisch lernen – online die bella Lingua verinnerlichen

Italien – Rom, Venedig, Pisa, die Adria und vieles mehr... Ein wunderschönes Land mit jahrtausendealter Geschichte, in das es jährlich Millionen von Touristen zieht.

Es gibt viele gute Gründe, Italienisch zu lernen, und auch viele angebotene Sprachkurse. Der Aufwand, eine Sprache über einen solchen Kurs zu lernen, steht jedoch in keinem Verhältnis zum Ergebnis.

Sie müssen jede Woche mehrere Stunden Ihrer Freizeit opfern, um in oft weit entfernten Sprachschulen Vokabeln zu pauken und Grammatikregeln auswendig zu lernen.

Dem wollen Online-Sprachkurse entgegentreten, indem sie Ihnen ermöglichen, Ihre Lernzeiten selbst auszuwählen. Die meisten Online-Kurse kranken jedoch an den gleichen Problemen wie die herkömmlichen Sprachschulen. Auch hier müssen Sie sich mit herkömmlichen Methoden auf frustrierende Art und Weise mit der eigentlich schönen Sprache Italienisch auseinandersetzen.

Die Lernmotivation bleibt währenddessen bei den meisten Menschen schnell auf der Strecke, denn Erfolge stellen sich so nur sehr langsam ein. Es ist dem menschlichen Gehirn jedoch nachweislich nur dann möglich zu lernen, wenn die Motivation hoch bleibt.

Linguajet hat deshalb die Methode der berühmten Motivationstrainerin Vera F. Birkenbihl übernommen, um Ihnen Lerntechniken zu bieten, die beachten, wie das menschliche Gehirn von Natur aus lernt.

Gehirn-gerechtes Lernen nach Birkenbihl

Gehirn-gerechte Lerntechniken sind solche Methoden, welche die natürlichen Lernmechanismen des menschlichen Gehirns beachten und unterstützten. Die Methoden stützen sich dabei auf Erkenntnisse der Neurologie. Vera F. Birkenbihl hat dadurch erkannt, dass eine der ursprünglichsten Arten zu lernen die Imitation ist.

Schon unsere Vorfahren in der Steinzeit haben gelernt, indem sie ihre Umwelt beobachteten und gewünschtes Verhalten nachahmten. Obwohl in modernen Schulen heutzutage meist sehr theoretisch gelernt wird, haben wir diese ursprüngliche Lerntechnik noch nicht verlernt.

Um die Imitation zum Erlernen einer Sprache zu nutzen, müssen wir eine Sprache erst kennenlernen, bevor wir sie sprechen. Bedenken Sie, wie Kleinkinder ihre Muttersprache erlernen: Sie hören monatelang zu, bevor sie anfangen, selbst Worte zu artikulieren. Genau diesen Ansatz verfolgen die Sprachkurse von Linguajet.

Italienisch online lernen nach Birkenbihl

Das Sprachen-Lernen wird oft mit viel Mühe in Verbindung gebracht. Bevor Sie lernen zu sprechen, müssen Sie sich auf sehr theoretische Art und Weise mit Grammatik und Vokabeln auseinandersetzen. Das ist nicht intuitiv und alles andere als Gehirn-gerecht.

Mit der Birkenbihl-Methode machen Sie sich als erstes mit Gehirn-gerechten Methoden die italienische Sprache transparent. Dafür bietet Ihnen Linguajet Texte, die von Muttersprachlern vorgetragen werden.

Sowohl die Texte als auch die jetMovies werden mit italienischen Untertiteln und einer sogenannten Dekodierzeile gezeigt.

Was bedeutet „dekodieren“?

In der Dekodierzeile wird eine Wort-für-Wort-Übersetzung der vorgetragenen oder vorgelesenen Texte angezeigt. Da Sie so für jedes gehörte Wort die direkte Übersetzung sehen können, verstehen Sie den Inhalt der Texte auf Anhieb, auch wenn Sie über keinerlei Vorkenntnisse im Italienischen verfügen.

Auf diese Weise werden die Texte und somit auch die italienische Sprache von der ersten Lerneinheit an für Sie transparent. Sie können so ganz ohne klassisches Vokabel-Lernen die Bedeutung der Worte erlernen, auch wenn diese in verschiedenen Kontexten verschiedene Bedeutungen haben. Auch Grammatikregeln können Sie so intuitiv lernen, ohne sich auf trockene, theoretische Art damit auseinanderzusetzen.

Der erste Schritt beim Erlernen einer Sprache auf diesem Weg ist das aktive Hören. Dabei kommt die Dekodierzeile zum Einsatz.

Aktives Hören

Lassen Sie den Text ablaufen und lesen Sie dabei die Dekodierzeile mit. Die Anwendung markiert die Worte, die im Moment gesprochen werden. Wie schnell das abläuft, können Sie selbst entscheiden und einstellen.

Diese Übung wiederholen Sie so lange, bis Sie die Bedeutung aller Worte verinnerlicht haben, auch ohne auf die Dekodierzeile zu schauen. Worte, die Sie gelernt haben, können Sie in der Dekodierzeile ausblenden. Sobald nur noch die italienischen Untertitel zu sehen sind, haben Sie den ersten Schritt erfolgreich angeschlossen.

Passives Hören

Nachdem Sie den Inhalt des Texts verinnerlicht haben, lassen Sie die Tonspur ganz leise als Hintergrundgeräusch abspielen. Sie brauchen dabei nicht bewusst zuzuhören, sondern können Ihren üblichen Alltagsbeschäftigungen nachgehen, auch wenn diese Geräusche produzieren.

Ihr Unterbewusstsein wird die fremdsprachigen Töne trotzdem wahrnehmen. Dadurch wird Ihr Gehirn dabei unterstützt, die Nervenbahnen anzulegen, die nötig sind, um die italienischen Wörter richtig auszusprechen. Die gleichen neurologischen Mechanismen werden aktiviert, wenn Kleinkinder sprechen lernen oder wenn Sie bei einem längeren Auslandaufenthalt täglich von Mutterspachlern umgeben sind.

Das passive Hören verlangt keine aktive Beteiligung von Ihnen, weshalb auch kein zeitlicher Mehraufwand nötig ist. Wie gesagt: Sie können dabei lesen, ein Spiel mit Ihrer Familie spielen oder sogar fernsehen.

Schnelle Ergebnisse mit geringem Zeitaufwand

Wie oben beschrieben, ist für erfolgreiches Lernen eine gleichbleibende Motivation nötig. Mit der Birkenbihl-Methode erleben Sie schnelle Lernerfolge, durch die das Belohnungszentrum Ihres Gehirns aktiviert wird. Das wiederum stärkt Ihre Motivation, wodurch die Lernerfolge gleich bleiben.

Dafür müssen Sie nicht viel Zeit aufwenden. Die Lernsessionen sind in Blöcke von zehn Minuten aufgeteilt. Schon wenn Sie einen dieser Blöcke pro Tag bearbeiten, werden Sie bald Fortschritte bemerken. Auch wenn Sie mehrere Lernblöcke an einem Tag bearbeiten wollen, ist nach jedem Block jeweils eine zehnminütige Lernpause vorgesehen.

Da das menschliche Gehirn Gelerntes noch ungefähr sieben Minuten lang unterbewusst weiterverarbeitet, sind diese Pausen erforderlich. Durch diese Gehirn-gerechte Taktmass können Sie Ihre Lernzeit ohne Mehraufwand beinahe verdoppeln.

Je mehr Lernsessions Sie an einem Tag durchführen, desto schneller lernen Sie Italienisch sprechen. Allgemein lässt sich aber sagen, dass Sie nur ungefähr sechs bis zehn Tage pro Text benötigen, um ihn perfekt – das heißt akzentfrei – sprechen zu können.

Neben diesen schnellen Fortschritten sind die kleinen Lerneinheiten natürlich auch sehr gut in Ihren Alltag integrierbar. Ob Sie sich nach Feierabend kurz mit dem Sprachkurs beschäftigen oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln mit der App lernen – zehn Minuten lassen sich mehrmals am Tag leicht erübrigen, ohne zu viel Freizeit zu opfern.

Machen Sie Ihren Sprachtraum wahr!

Sprachen lernen war noch nie so einfach. Beginnen Sie jetzt und überzeugen Sie sich selbst.